Was beachten bei Facebook Affiliate für OC?

#1

Hallo Leute,

ich möchte mir sehr gerne eine Facebookseite mit Videos zum Thema Gambling aufbauen und dafür auch in DE werben.
Mir stellt sich nun die Frage, muss ich bei meiner Facebookseite auch unbedingt ein Impressum anlegen mit meinen echten Daten?
Und die zweite Frage ist, wie versteuere ich meine Einnahmen aus Affiliate Provisionen? Ich mache beispielsweise Werbung für 888 und verdiene dann mal 100€ im Monat, bekomme ich dann einfach eine Bestätigung und die Einnahmen kann ich dann ganz “normal” bei der Steuererklärung angeben? Es ist doch eigentlich nicht wirklich legal dafür zu werben, also wie macht man das dann, wenn ich es machen würde versteht sich :wink:
Oder sollte ich mich einfach bei einem Anwalt diesbezüglich beraten lassen?

#2

Grundsätzlich müssen auch Facebook-Seiten in DE ein korrektes Impressum haben. Ein falsches Impressum funktioniert solange, bis das jemand nachprüft. Dann ist es genauso gut wie gar keins. Oder sogar noch schlimmer.

Wenn Du wirklich ernsthaft etwas planst, dann ist der Weg zum Anwalt immer der richtige Weg. Gibt mittlerweile auch einige Anwälte für Medien-/Internetrecht, welche sich in diesem Bereich einigermaßen auskennen.

Klar, die Einnahmen müssen auf jeden Fall versteuert werden. Ich würde jedoch erst einmal schauen, wie die Facebook Page ankommt und sie erst später monetarisieren.

Gerade am Anfang, wenn Du Dir eine Fanbase aufbauen willst, ist es eher hinderlich, diese direkt mit Affiliate Links zu bewerben. Die paar Nutzer, welche auf die Seite gelangen sollten eher bei Laune gehalten werden. Wenn Du dann erkennen kannst, dass genug Traffic ankommt, kannst Du Dir um die Monetarisierung Gedanken machen und beim Steuerberater nachfragen.

#3

Sind Affiliate Links auf Facebook nicht verboten?
Bin mir da nicht so sicher.

#5

Affiliate Links werden im Ranking der FB Beiträge abgewertet, das heißt sie erscheinen nicht so oft in der Timelime anderer FB User. Gleiches gilt für News etc oder Bilder Links. Ansonsten ist das nicht verboten. Wohl aber Casinos über einen Affiliate Link in FB Anzeigen zu bewerben. Dafür ist eine Lizenz nötig ähnlich wie bei Adwords.

#7

@Addiomusic Das nennt sich Cloaking und ist ein zeitweise funktionierender Trick, um die Restriktionen von Facebook / Google AdWords etc. zu umgehen. Du hast Deine “seriöse Seite”, welche den Prüfern angezeigt wird und leitest nur bestimmten Traffic auf die Landing Page (welche Dir das Geld bringt) um. Diese Redirects können entweder nur bei bestimmten User Agents wie z.B. mobile Geräte (oder auch nur iPhones) etc. stattfinden. Gleichzeitig geht das auch GEO basiert, das heißt Du leitest z.B. nur Traffic von IPs aus der Schweiz um etc.

Ist aber eine BlackHat Taktik, welche über kurz oder lang eine Sperrung Deines Accounts zur Folge hat, da Du damit gegen die Nutzungsbedingungen verstößt. Bei Facebook wird dann z.B. auch die hinterlegte Kreditkarte gesperrt, sodass Du Dich schon sehr gut auskennen musst, um länger mit dieser Taktik zu partizipieren…

Hier gibt’s auch ein interessantes Video von Matt Cutts (einer der führenden Mitarbeiter des Webspam-Teams bei Google) aus dem Jahr 2011 - ist aber immer noch aktuell:

Mehr Infos gibt’s z.B. auf Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Cloaking ) oder natürlich auch auf BlackHatWorld etc.

#8

Mich würde mal interessieren, wie ihr eure Facebook Webseiten gehypt habt? Das ist ein schwieriges Unterfangen, wenn ich da meine Bestrebungen der letzten Jahre zurück verfolge.

#10

Danke dir, das klingt interessant.
Bisher fand ich den Traffic von Facebook immer schwach im Vergleich zu Google. Da aber die Besucher von Google auch nicht mehr das sind, was sie mal waren, möchte ich mich zukünftig mehr den sozialen Netzwerken zuwenden.

Habe eine Facebookseite mit knapp 100.000 Likes wo ich ausschließlich Casino News meiner Webseite mit kurzem Anmacher plus Link dorthin poste. Sollte ich das also eventuell anders machen?

#11

Jetzt muss ich mich doch nochmal einhaken :grinning: Was sind das für Zahlen hier? 500k und 100k, also wenn es sich da nicht zu 90% um gekaufte Likes handelt, dann bin ich ja echt beeindruckt :flushed:

#12

Du kannst dich beruhigen. Es sind zu 90 % gekaufte Likes :rofl:

1 Like
#13

Mal unter uns…

Ob gekauft oder nicht, Hauptsache dat Geld stimmt Jungs lacht der neue Trend ist gefakte Bewertungen bei Google und anderen Bewertungssystemen. Lohnt sich. Ich hab für einen Kunden über 100 Bewertungen gefälscht mit fake e-mails und anon sims (anonyme schon registrierte Pre-Paid Karten gibts bei ebay - für die telefon sms registrierung und telefonische Nachfragen der Bewertungsanbieter), vpn richtig professionell. Zwar nicht die feine Art aber der Kunde hat ca. 30% mehr CTR seit diese in den SERPS bei Google angezeigt werden. 100K Likes auch nicht schlecht amüsiert mich :slight_smile: :slight_smile:

#14

Naja es sind ja nur 90 %, also nur 90.000 gekaufte Likes. Aber beeindruckend sieht das erstmal schon aus.
Das Gute an der Sache, es kommen jede Woche zirka 100 echte Daumen dazu …und die sind natürlich deutlich wertvoller als der ganze gekaufte User-Müll.

#15

Frage mich, wie die 100 Likes hinzukommen, da Du ja geschrieben hast, dass Du aktuell “nur” Deine Blogposts verlinkst… Sind die sooo interessant? :stuck_out_tongue:

#16

Na klar, was denkst du.

#18

Ich denke das große Problem wird wie immer bei den meisten Werbetreibenden das Erreichen einer kritischen Masse sein. Also z.B. wie man an die ersten 50 Mitglieder einer Gruppe kommt. Henne und Ei Prinzip quasi - warum sollte jemand irgendwo beitreten, wo aktuell noch keine Aktivität vorhanden ist…

#20

Echter Google Traffic ist (war) deutlich wertvoller. Allerdings hat ja nun die olle Tante auch Lunte gerochen und will deftig an den Online Casinos mitverdienen. Via Adwords sind ja nun die besten Keywörter in den Verkauf gegangen. Wir hatten das Thema ja bereits in diesem anderem Thread:

#21

Dadurch sollte der Traffic ja nicht weniger wertvoll sein, man erhält nur weniger davon :smiley: Das große Problem an der Sache ist, dass die Keywords sogar richtig billig sind (also sobald es etwas spezifischer wird), da kaum Konkurrenz beim Bieten vorhanden ist.

Das heißt, die paar Leute die werben, bieten einfach auf alle Keywords die nur irgendwas mit Online Casinos zutun haben und erhalten den Traffic NAHEZU geschenkt. Ich bin auch schon am ausloten wie ich da mitspielen kann, aber man muss echt eine sehr ausgereifte Strategie haben.

#22

Facebook und Traffic geschweige denn Facebook Werbung - da scheiden sich die Geister. Die Frage ist ob der Traffic konvertiert. Ich hab mich derzeit wieder abgemeldet bei FB trotz über 1000 echten Freunden aus der Branche. Es ist ein Zeitfresser und das Posten gewöhne ich mir gerade wieder ab.

Facebook und Casinos ich glaub nicht das FB da noch Kontrolle drüber hat. Außerdem bei der Masse an kostenlose FB Spielen darunter auch zahlreiche Casino und Pokerspiele…schlechte Karten für ein Online Casino. Das einzige was gut geht ist CRM sprich nah am Kunden und das mache nur wenige Anbieter wirklich richtig (man werfe einen Blick auf das FB von Mecca Bingo - ist wirklich klasse die verstehen Social Media). Beim Rest kam bei mir meistens nur Müll raus. Außerdem wusstet ihr das Fanseiten ab einem bestimmen Volumen nicht mehr umsonst sind? Es fallen Kosten dafür an.

Die Frage ist bei dem ganzen wohl eher möchte ich mit FB Geld verdienen oder dient es dazu mich zu präsentieren, Infos zu geben, näher bei Fans zu sein? Ein echter kommerzieller Nutzen, und das ist in über 11 Online Marketing und Social Media meine Erfahrung, lässt sich bei FB nur schwer umsetzen. Geschweige denn Shops, die Verkaufszahlen sind bei den meisten Anbietern denkbar schlecht. Außerdem bevor ich geld in FB werbung stecke würde ich es eher bei Google investieren da hat @Markus recht.

#24

Laut meinen Erfahrungen ist Facebook für mich mieser Traffic. Klar mit Quantität kann man sicherlich dort auch Einiges bewegen. Aber mit Google erreiche ich aufgrund der genauen Keywörter das deutlich besseres Publikum. Vielleicht bin aber auch nur zu konservativ…