SiGMA 2017 (Malta) - Meine Eindrücke

#1

Hi zusammen,

mal ein etwas anderer Post - möchte gerne meine Erfahrungen mit der SiGMA in diesem Jahr teilen. Mir war besonders wichtig dabei, an möglichst viele Infos im Bezug auf die rechtliche Situation in Deutschland zu kommen.

[[[ Für alle die nichts mit dem Namen anzufangen wissen: Die SiGMA (Summit of iGaming Malta) ist eine Konferenz, auf der sich die Branche trifft. Anwesend sind Operator (Betreiber der Casinos), Supplier (Softwareentwickler wie NetEnt etc.), aber auch Affiliates. ]]]

In diesem Bezug habe ich jedoch nichts wirklich neues gehört: Kein Casino möchte sich aufgrund rechtlicher Bedenken aus dem deutschen Markt zurückziehen, es könnte jedoch zu einem Dominoeffekt kommen, falls große Anbieter in Bedrängnis geraten. Der Stand von Edict (Merkur) war komplett leer, habe in der Zeit kaum ein Gespräch dort wahrgenommen :smiley:

Es wurde mir jedoch erneut klar, wie stark einige Brands von DE abhängig sind; insbesondere die Greentube Casinos könnten quasi zumachen…

Weitere Eindrücke

  • Die SiGMA war wirklich riesig (letztes Jahr über 6.000 Teilnehmer), ich habe jedoch auf der Konferenz kaum deutschsprachige Affiliates getroffen. Viele waren wohl auch in Berlin und hatten damit genug “Networking” betrieben… :wink: Das war dann abends bei den Events/Partys schon anders. Aufgefallen ist mir, dass einige Twitch- bzw. Youtube-Streamer anwesend waren. Bei denen scheint’s nicht allzu schlecht zu laufen… :slight_smile:
  • Videoslots hatte den absoluten Top-Stand mit einer schicken Dachterrasse, das Casino hat innerhalb der Branche (und auch bei den Spielern) einen sehr guten Ruf.
  • Ikibu war auch spannend, könnte (eventuell) das neue Casumo 2 werden…
  • Es gab einige interessante neue E-Wallet Anbieter, habe die Namen leider nicht mehr im Kopf. So eine wirklich bahnbrechende Idee hatte ich bei keinem gesehen. Paysafecard war übrigens auch vor Ort.

War sonst noch jemand von euch vor Ort?

P.s. Falls jemand Fragen zum Thema hat (auch Neueinsteiger) antworte ich gerne. Wollte den Post jetzt nicht allzu ausführlich machen, da ich nicht weiß, ob es überhaupt jemand interessiert… :slight_smile:

1 Like
#2

Danke für den Bericht.
Ich bin weiterhin sehr optimistisch, dass der deutsche Online Glücksspiel Markt nicht aufgegeben wird. Warum sollte er auch? Mittlerweile ist es schon wieder sehr ruhig um die Papers geworden und in zwei Monaten spricht da kein Mensch mehr drüber. Frau Merkel macht es doch vor. Probleme aussitzen hat doch Hochkonjunktur…

#3

Gebe ich Dir absolut Recht! :smiley: Bin mal gespannt wie es mit Stake7 und Platin Casino weitergeht, das waren ja die, die am meisten in Bedrängnis kamen…! Meine einzige wirkliche Sorge sind die Zahlungsdienstleister. Wenn z.B. Sofort, Giropay, PayPal und Trustly nicht mehr möglich wären, dann würden die Einzahlungen deutlich runtergehen.

Damit könnte man den Markt relativ zuverlässig zerstören, denn zumindest ich denke, dass der Großteil der Deutschen noch nichts mit Bitcoin usw. anfangen kann. Da würde nur der harte Kern der Zocker weiterspielen.

Und die Paysafecard ist ja auch nur dann hilfreich, wenn weiterhin auf das eigene Bankkonto ausgezahlt werden kann. So wie ich das allerdings aufgenommen habe, gibt es bezüglich den Zahlungen jedoch ein massives Zuständigkeitsproblem zwischen der Bafin und den für Glücksspiel zuständigen Behörden (Ländersache). Weißt Du da evtl. mehr?

Gruß

#4

Bei Stake7 gibt man sich doch diesbezüglich auch recht optimistisch:

Dear Affiliates,
All affiliate deals with Stake7 will be on a revenue share basis until further notice. Over the next days we will change CPA and Hybrid accounts to revenue share. We will endeavour to contact you prior to change over but this may not be possible in all cases. We expect this to be a short term change and we will revert back to offering CPA and Hybrid deals in 2018.
Thanks for your understanding.
-Stake7.com Team

Und dieses Online Casino steht Gauselmann sehr nahe. Die wissen da deutlich mehr als andere Casinos mit Merkur Software.

#5

Jap, das habe ich auch gelesen. Allerdings weiß man natürlich nicht, ob die Betreiber nur auf die letzten Monate noch möglichst viel Geld rausquetschen wollen (und deswegen möglichst die Affiliates nicht vergraulen) oder ob es sich dabei um eine authentische Information handelt. Naja, sei’s drum, hoffen wir das Beste! :slight_smile:

#6

hört sich interessant an, meine frage: was kostet die teilnahme an einer solchen konferenz und gibt es auch etwas im raum frankfurt? muss man für die anmeldung irgendwelche voraussetzungen erfüllen oder kann da jeder kommen??

und 2. frage: wie kann es sein, dass solche konferenzen in Deutschland stattfinden, obwohl das Online-Glücksspiel ja eigentlich verboten ist? gibt es da keine rechtlichen probleme?

#7

Es gibt in Deutschland keine rechtlichen Gesetze dazu. Zwar hat nun ein Bundesverwaltungsgericht irgendwas verlauten lassen (was noch niemand im Wortlaut einsehen konnte), aber das EuGH hatte bereits 2016 den Glücksspielstaatsvertrag eindeutig als rechtswidrig deklariert. Einen Änderungsvertrag gibt es dazu nicht - ganz im Gegenteil, schon der Versuch wird Anfang 2018 sofort wieder gekippt. Die Änderungen waren einfach zu minimal. Und ein Verwaltungsgericht in München hat das Alles ja nun auch ganz offiziell bestätigt. Es ist und bleibt juristisch eine Grauzone!