Anmeldungen ohne Ende, aber keine Einzahlungen?

#1

Hallo,

ich habe einen großen Blog mit 200 - 500 Besucher am Tag. Themen: Alles was mit Glücksspiel, Sportwetten, Lotto zu tun hat.

Habe einen Bereich für Blackjack, Roulette, Rubbellose, Lotto etc.

Der Blackjack und Roulette Bereich bekommt 70 - 80% des Traffics. In den letzten 10 Monaten meistens irgendwas im Bereich von 200 - 400 Besuchern.

Hier bewerbe ich durch Textlinks aktuell stark das Comeon Casino/Sportsbook, weil ich die Aktion mit den 7 Euro ohne Einzahlung als als Anreiz für die Spieler gesehen habe sich dort anzumelden.

Habe das Programm nun vier Wochen drin und die Registrierungszahlen sind sehr gut. Bisher habe ich über 55 Registrierungen… Aber bisher hat nur einer eingezahlt (15 Euro).

Das ist irgendwie total frustrierend… Ist das normal? Beim Bet-at-home Casino war es ähnlich. Was würdet ihr machen?

Vielen Dank :wink:

#2

Hi VioDio,

200 bis 500 Besucher ist schon mal gar nicht schlecht! BlackJack und Roulette sind eigentlich sehr lukrative Themen, sofern es sich nicht ausschließlich auf “Roulette kostenlos spielen” usw. bezieht.

Comeon ist ansich kein schlechter Anbieter, für den Traffic würde ich jedoch eher Richtung “traditionellere” Casinos gehen wie z.B. CasinoClub, welche meiner Meinung nach besser geeignet sind für diese Zielgruppe. Comeon ist eher für Spielautomaten und Sportwetten bekannt und im Bereich Live Casino nicht so stark.

Das Partnerprogramm von CasinoClub lautet AffiliateClub und hat deutschsprachige Affiliatemanager. Kannst Dich mal anmelden wenn Du möchtest.

Wenn Du mit denen einen guten Deal machst, kannst Du eventuell auch einen 6€ gratis Bonus für neue Spieler anbieten, welcher super konvertiert, siehe z.B. hier:

Auch die Verfügbarkeit von PayPal ist bei deutschsprachigen Besuchern immer ein Vorteil.

55 NC und 1 FTD ist keine gute conversion rate, allerdings hat man bei den No Deposit Bonis auch immer das Problem, Spieler von schlechter Qualität anzuziehen. Ich weiß zwar nicht, mit welchen Methoden Du Comeon bewirbst, aber falls Du Banner einsetzt, würde ich schauen, dass dieser z.B. so aussieht:

100% Willkommensbonus + 7€ ohne Einzahlung (z.B.) und nicht nur hier 7€ gratis.

Viele Besucher sind auch sehr skeptisch was gratis Boni angeht und glauben nicht, dass man diese überhaupt irgendwie auszahlen kann.

Falls du weitere Fragen hast, gerne.

Beste Grüße,
Markus

#3

Hey,

Markus liegt da 100% richtig. Schau dir immer den Intent an, mit dem die Besucher auf deine Seite kommen. Bei Keys wie “kostenlos” oder “ohne Einzahlung” gibt dir der Besucher ja schon im Vorfeld die Information, das er kein Geld hat, was er einsetzen könnte.

Ein anderer Punkt ist natürlich auch das Casino selber, welches du bewirbst und wie dort die generelle Conversion ist. Wobei ich da gerade im Fall von ComeOn auch bisher bessere Erfahrungen gemacht habe als du bisher. Trotzdem kann es sich natürlich auch lohnen, mal ein anderes Casino auszuprobieren. Am besten immer die, wo man selber als Spieler nicht aufhören kann zu zocken :smiley:

#4

@Bernd ich muss jetzt mal blöd fragen :smile: Ich wollte auch Comeon bewerben und habe mich bei EarnAffiliates angemeldet. Doch im Bereich Media Gallery bei Netrefer finde ich nur Marketing Material zu Mobilautomaten… Mache ich da irgendwas falsch oder muss man sich die anderen Marken erst irgendwie freischalten lassen…?

So sieht mein Netrefer Bereich aus (man beachte, dass ich bei Brand nicht auswählen kann):

Danke und LG

#5

Vielen Dank für eure Antworten. Habe nun einige Einzahlungen, nachdem ich nicht mehr den kostenlosen Bonus ohne Einzahlung beworben habe… Bin jetzt bei -400 Euro :frowning:

Irgendwie scheint es mir im Casino Affl. Bereich ein Ding der Unmöglichkeit zu sein Geld zu verdienen…

Angenommen der Spieler zahlt 100 Euro ein und erhält einen Bonus von 100 Euro… Dann bin ich ja erst mal 100 Euro im minus… Selbst wenn der Spieler dann alles verliert, erhalte ich ja davon nur irgendwas im Bereich 15 - 40% und habe am Ende immer noch ein minus… Wie man da Geld verdienen soll, ist mir ein Rätsel… Außer vielleicht man findet hardcore Einzahler, die nie gewinnen…?

#6

Hallo Marco, schreib da am besten den Support mal an über Messages. Weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau wie es läuft, da ich mich da vor Jahren irgendwann angemeldet habe. Denke aber das die das einfach freischalten können.

#7

@VioDio Naja, wenn sie alles verspielen, kriegst du ja von der Einzahlung deinen Revshare, also 15€ bis 40€ in deinem Beispiel. Am Ende des Tages hängt es natürlich auch davon ab, wie viele Spieler du schon geworben hast. Bei einer kleineren Anzahl ist die Varianz viel höher und der Account natürlich auch öfter mal im Minus, wenn einer was gewonnen hat. Je mehr Spieler du hast, desto mehr gleicht es sich ja aus - und gemäß dem Spruch “Das Casino gewinnt immer” wirst du dann auch natürlich dran beteiligt.

#8

Das hat ja schnell funktioniert… Glückwunsch! Also ich kann zum Anfang so oder so eher CPA empfehlen oder höchstens Hybrid. Du brauchst hier natürlich nicht sagen, was Du monatlich verdienst, jedoch kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass einem zu Beginn Revshare echt das Genick brechen kann. Als ich anfing, habe ich mich erstmal überhaupt nicht um Deals mit den Casinos gekümmert und hatte eigentlich überall Revshare. Nur hatte ich dann tatsächlich zum Teil Monate, in denen ich überhaupt nichts verdient habe. Wie Bernd schon gesagt hat: Du brauchst genug Spieler damit sichere Einnahmen erzielt werden.

Btw: Wenn Du Pech hast, kann ein High Roller Deine ganzen Monatseinnahmen killen, wenn der gewinnen sollte. Und gerade bei Roulette hat man ja auch reale Chancen etwas zu gewinnen.

Revshare lohnt sich meiner Meinung nach generell nur bei Casinos, die wirkliche Stammspieler produzieren und man dann auch über Monate (eventuell sogar Jahre) an diesen verdienen kann. Und da gibt es für deutsche Kunden nicht allzu viele Optionen: Ich würde dazu StarGames, MrGreen, Casino Club, Casumo, LeoVegas und vllt. noch 10 - 15 andere zählen. Die Anbieter brauchen ein Alleinstellungsmerkmal bzw. etwas das sie deutlich von anderen abhebt. (z.B. bei Casumo die einzigartige Oberfläche, oder bei MrGreen die große Bekanntheit & Seriösität)

Die sonstigen Anbieter werden meist eher ausprobiert und nach einer oder ein paar wenigen Einzahlungen haben die Spieler genug.

Wenn Du bei Revshare bleiben willst, dann schaue, dass Du ein Casino findest, das wirklich Stammspieler produzieren kann. Ich bin mir da bei ComeOn nicht allzu sicher…

Beste Grüße,
Markus

#9

Vielen lieben Dank für eure klasse Hilfe. Wie komme ich denn an CPA Angebote? Bietet Mr. Green so was auch an?

Revshare bietet natürlich auch die Chance, viel zu verdienen (highroller verliert oft etc.)…

#10

Auch Mr Green hat CPA, eigentlich haben fast alle Casinos auch CPA Deals, muss man jedoch meist aushandeln. Gibt nur wenige Programme wie z.B. Quasar Affiliate bei denen man bei der Anmeldung seinen Deal auswählen kann (Revshare / Hybrid / CPA).

Nach der Anmeldung bei einem Affiliate Programm hast Du ja zunächst den Standarddeal. Meist wird Dich dann ein Affiliate Manager kontaktieren und den Deal besprechen. Oder Du schreibst eine E-Mail / Nachricht über NetRefer etc… ich würde jedoch direkt per Skype bevorzugen.

Bei CPA gibt es meistens eine Testphase um zu sehen was für Spieler Du bringst, je nach der Qualität der Spieler kann dann der CPA Deal erhöht, verringert oder wenn’s schlecht läuft auch beendet werden. In dem Falle wird dann auf Revshare umgestellt.

CPAs haben jedoch eine Baseline (meist 10 oder 20 Euro) und eventuell auch Minimum Turnover (Umsatz), bevor der CPA triggert. Das solltest Du aushandeln, denn wenn die Baseline zu hoch ist, kriegst Du für einige Spieler eventuell gar keine Provision, obwohl diese einzahlen. Denn bei vielen Affiliate Programmen gilt die Baseline für die 1. Einzahlung. Selbst wenn der Spieler später mehr einzahlen sollte, erhält man dann keine Provision.

Beste Grüße,
Markus

#11

Vielen Dank für deine Klasse Antwort.

Habe auf Tradedoubler gerade Mybet entdeckt:

STANDARD Partner:

bis 10 Sales/Monat:
45 € pro Sale

11 - 20 Sales/Monat:
50 € pro Sale

21 - 30 Sales/Monat:
55 € pro Sale

ab 31 Sales/Monat:
60 € pro Sale

CASHBACK/BONUS Partner:

bis 50 Sales/Monat:
35 € pro Sale

ab 51 Sales/Monat:
40 € pro Sale

Ein gültiger Sale kommt zustande, wenn der Neukunde eine Mindesteinzahlung von 20 Euro vornimmt und ein Mindestwetteinsatz von 20 Euro tätigt. Der gezahlte Cashback darf nicht mehr als 30 Euro betragen.

Das klingt doch eigentlich richtig gut! 45 Euro pro Sale…

#12

Für Sportwetten sind die CPA Summen ganz in Ordnung, für den Bereich Casino ist es deutlich zu niedrig. Bei solchen Affiliate Netzwerken muss man grundsätzlich vorsichtig sein, denn die kassieren ja mit. Also für Roulette etc. findest Du auf jeden Fall besser Deals…

Beste Grüße,
Markus

#13

Welches Angebot bietet denn mehr als 40 Euro, für einen Sale (20 Euro Einzahlung) für den Casino Bereich?

Vielen herzlichen Dank :wink:

#14

Also ich würde zunächst mal darauf achten, dass der CPA immer bei der Mindesteinzahlung triggert. D.h. wenn ein Casino 10 Euro als minimale Einzahlung hat, dann muss die Provision auch bei dieser ausgeschüttet werden. Sonst entgehen Dir einige Kunden. Dennoch kriegt man das nicht immer genau so hin wie man es möchte, manchmal sind’s dann halt 20€.

Also ehrlich gesagt, unter 100€ würde ich nicht mal auf die Idee kommen ein Casino zu bewerben. Nur mal so als Anhaltspunkt. Hohe Provisionen kriegst Du z.B. bei 888, JackpotCity usw.

Aber ich würde empfehlen, melde Dich bei den Affiliate Programmen an, die Dir zusagen und handle dann direkt mit den Managern die Deals aus. Die wollen natürlich auch wissen, was für Traffic sie kriegen. CPA ist natürlich auch für die Casinos etwas heikler.

Beste Grüße,
Markus

#15

Vielen Dank für die Antwort.

Habe nun von zwei Casinos einen CPA von 100 - 135 Euro angeboten bekommen… Frage mich wie sich das für die Casinos rechnet? Die meisten user haben bei mir in den ersten Wochen einmal eingezahlt und meistens was zwischen 30 - 100 Euro… Planen die Casinos, dass die user lange Zeit immer wieder einzahlen, oder wie soll sich das rechnen?

#16

Hey, die rechnen immer mit der Lifetime Player Value - also das was ein Spieler im Schnitt über die gesamte Zeit verspielt.

#17

Vielen Dank für deine Antwort!

Hätte nicht gedacht, dass da so ein hoher Wert realistisch ist.

Bekommt jemand auch CPAs über 150 Euro? Falls ja, wo kommt der Traffic her?

#18

hey, die Provisionen gehen bis über 400€ pro Spieler hoch, hängt jedoch alles davon ab was für Spieler Du bringst… Die Casinos machen ja auch jeden Monat ihre Audits und wenn der Wert der geworbenen Spieler nicht in Relation steht, ist ein solcher Deal schnell Geschichte.

Allgemein gilt außerdem die Faustregel: Je schlechter ein Casino (Seriösität, Design, Lizenz etc.) desto mehr kann man als Affiliate verdienen. Gleichzeitig ist es aber auch umso schwerer, Besucher davon zu überzeugen, sich bei diesen Casinos anzumelden UND einzuzahlen. Affpower.com wäre ein Beispiel dafür, die haben ca. 10 Brands und hauen richtig raus, allerdings sind die Casinos nicht gerade der Knaller und in der Vergangenheit auch durch gefälschte Spiele (NetEnt) aufgefallen.

Für mich ist das eine Sache der Moral und solche Casinos fallen bei mir durch, deshalb bewerbe ich diese auch nicht…

Beste Grüße,
Markus

#19

Vielen Dank für die wie immer sehr lehrreiche Antwort.

Habt ihr Erfahrungswerte, wo der beste Traffic her kommt? Bei 888 scheint mir die CR leider nicht gut… Kennt ihr Casinos mit gutem CPA und guter CR?

#20

StarGames beispielsweise hat eine super Conversion Rate und bietet je nach Traffic hohe CPA Deals… Würde allerdings nicht auf die Standard-Landingpage verlinken, da diese doch sehr “ausgelutscht” ist (wird auch viel von BannerAds etc. genutzt), besser den Traffic direkt auf die Homepage schicken…

Beste Grüße,
Markus